Hallo, mein Name ist  Jule  Wobei, als dieses Bild entstanden ist, hieß ich noch Fritzi und wohnte mit meiner Mama, der  Oma und mit meinen Geschwistern in Herdorf. Ein richtig kleiner Wildfang war ich zu dieser  Zeit noch (und eigendlich bin ich das immer noch). Den ganzen Tag habe ich mit meinen  Geschwistern gespielt und die Welt entdeckt. Eines Tages allerdings kam eine Familie mit drei  Kindern zu uns nach Herdorf. Sie wollten gern so einen kleinen Racker wie mich haben sagten  sie... Die Mutter der Familie nahm mich dann auch gleich auf den Arm. Eigentlich mochte ich  dieses blöde Kuscheln und Rumtragen ja nie besonders, aber diesmal hab ich mich gleich wohl  gefühlt. Ich bin prommt auf ihrem Arm eingeschlafen...! Am liebsten wollten sie mich sofort  mitnehmen, aber dazu war ich natürlich noch viel zu klein. Einige Tage später kamen sie dann  wieder und diesmal nahmen sie mich mit....  
Der Einzug   Mit einer riesengroßen Transportbox  holten sie mich dann am 15.02.2008 zu  sich nach Dortmund. Anfangs war mir das  natürlich noch nicht so ganz geheuer. Ganz  allein in einem fremden Haus, zu Leuten  die ich kaum kannte. Aber "Gott sei Dank"  ließen sich mich erst mal in Ruhe mein  neues Heim entdecken. Und so ganz allein  war ich ja auch gar nicht, stellte ich  schnell fest. Da liefen noch eine ganze  Menge anderer Vierbeiner rum. Allerdings  sahen die alle irgendwie anders aus,...  
Zunächst war ich allerdings viel zu müde, um mich darum zu kümmern. Zuerst mußte ich mir mal einen "vernünftigen" Schlafplatz suchen. Sie  hatten mir zwar ein kuscheliges Plätzchen hergerichtet, aber das war irgendwie nicht nach meinem Geschmack. Außerdem sollten sie ja auch  gleich merken, dass ich durchaus meinen eigenen Kopf habe. Also machte ich mich erst mal auf die Suche....  Die ersten Tage im neuen Heim   Na also, geht doch. Wiso heißt das Ding eigendlich Katzen-Kratzbaum? Ist doch auch für kleine Hundwelpen ganz gemütlich. Nur ne´  Nummer größer hätten sie es mal kaufen können, da werde ich nicht lange reinpassen. Aber für den Anfang geht es. Der Kater hat allerdings  etwas sonderbar geguckt. Aber is´mir ja wurscht. Inzwischen legt er sich meist auf die obere Etage, und behält mich pausenlos im Auge.  Spielen kann man mit dem übrigens nicht. Schade eigendlich. Aber im Garten gibt es noch so sonderbare Tiere... vieleicht kann man ja mit  denen Spielen. Wenn es draußen etwas wärmer geworden ist, schau ich mir das mal genauer an. Im Moment mag ich noch nicht so gern raus...  ist lausigkalt da draußen. Und meine Familie benimmt sich auch immer ganz sonderbar, wenn wir an der frischen Luft sind. Stehen  zähneklappernd neben mir und murmeln die ganze Zeit: Mach Pippi, Jule... Jule, komm mach mal Pippi.... Julchen, Piiiiippiiii.... nu mach  schon Pippi....Jule... usw. Ich weiß gar nicht was die von mir wollen....  
Kaninchen, heißen diese Dinger...   Ha!!! Nu hab ich´s verstanden! Das was ich die ganze Zeit auf den Teppich.... na, ihr wißt  schon...reusper* DAS... gehört nach draußen! Na, das muss einem doch auch gesagt werden!!! Ich hab das nun bei meiner Mama und der Oma abgeguckt. Ich mußte nämlich noch mal für  eine Woche nach Herdorf zurück. Meine neue Familie hatte letztes Jahr, also noch vor meiner  Geburt, schon einen Urlaub auf einem Bauenhof gebucht. Und da sind eben keine Hunde  erlaubt. Nur Kühe und Schweine eben... was ´nen Quatsch... als ob die weniger Dreck machen  würden als ich. Aber egal, ich bin ja gerne noch mal zur Mama gefahren. Obwohl, die Oma  mich gebissen hat. Das müsst ihr euch mal vorstellen. Und das nur, weil ich vergessen hatte,  das ich nicht aus ihrem Napf fressen darf. Meine Menschen wollten den Urlaub wegen mir  schon absagen, weil sie eben nicht ohne mich fahren wollten. Aber nu haben sie mir  versprochen mich immer mit in Urlaub zu nehmen. Na also! Im Sommer gehts nach  Holland...freu*   Aber nun noch mal zurück zu dem Pippi-Thema: Jetzt is´et´ ja eh nicht mehr so kalt. Also, das  mit dem Pippi auf die Wiese, bekomme ich hin!!! Vor allem, kann ich mir nun mal die  seltsamen Hoppelmänner (Kaninchen sagen die hier dazu) im Garten ansehen. Wobei, da muss  man ganz schön schnell sein... die hauen nämlich auch immer ab (wie dieser dumme Kater).  Aber schnell bin ich ja...;o) Und trotzdem komm ich nicht ´ran. Die sind nämlich eingesperrt,  wie doof!   Ganz vorsichtig schnüffeln...   In letzter Zeit werden die Mümmelmänner öfter mal ins Haus geholt. Dann darf ich meistens  mal ganz vorsichtig schnüffeln. Aber sobald ich sie laut bellend zum Spielen auffordere ist der  Spaß auch schon wieder vorbei. Ist das gemein... Den Kater sehe ich übrigends nicht mehr so oft. Der ist jetzt meist draußen auf Achse. Ob es  daran liegt, dass das Wetter immer besser wird, oder daran, dass ich noch immer versuche mit  ihm zu spielen weiß ich allerdings nicht. Der Katzen-Kratzbaum ist nun jedenfalls in der  Garage. Damit Jerry (so heißt der Stubentiger) ein gemütliches Plätzchen hat, wo er sicher vor  mir ist. Bääähhh... Aber egal, in dem Kratzbaum war es mir ohnehin inzwischen viel zu eng  geworden. Eine Katzenklappe hat er übrigends auch bekommen. Anfangs hab ich da sogar  auch noch durchgepasst;o), aber nun bin ich dafür leider auch schon zu groß geworden. Passt  leider nur noch mein Kopf durch. Und Jerry hat das inzwischen schon "spitz" bekommen. Nu´  ärgert er mich immer... Der Kater kann also jetzt immer kommen und gehen wie es ihm gefällt.  Toll, Katze müsste man sein!  
Meine Schwester Bonny   Neuerdings gehen wir in die Hundeschule (Fiffi-Kurs). Und was soll ich euch sagen... Wisst ihr  wen ich da getroffen habe? Die Bonny! Ach ja, kennt ihr ja nicht. Bonny ist meine  Wurfschwester (hier mit dem blauen Halsband). Irre, nicht? War das ´ne Freude, sie  wiederzusehen. Zufälle gibts, die gibts gar nicht. Hihihi...und jetzt wollen sie uns doch allen  ernstes noch Sitz und Platz und so ´nen Krempel beibringen... Soll´n sie doch mit den anderen  Hunden machen, sind doch genug da! Bonny und ich, wir spielen lieber. Üben können wir doch  auch zu Hause... oder? Ganz ruhig liegenbleiben...  Nu hab ich den Dreh raus!... Also, wenn das Wetter trocken ist und die Wiese auch, dann dürfen  die Kaninchen meist frei im Garten umherlaufen. Wenn ich mich dann ganz lieb auf die Wiese  lege und so tue als könnte ich kein Wässerchen trüben, kommen die Ninchen ganz nah ran   (Vor allem beim Klopfer klappt das prima).  
Und daaaannnn.... Aufspringen und hinterherjagen.... TOLL!!! Das mach ich gern. Nur, sobald Frauchen das mitkriegt heißt es wieder:  Juuule....NEIN!!!! Also, wieder lieb auf die Wiese legen und tuen, als könne man kein Wässerchen trüben.... Und daaannn.... ;o)    
Ich geb´s auf...  Ok, OK...ich hab´s verstanden! Auch mit den Kaninchen  kann/darf/soll ich nicht spielen. Schade... Aber es sind ja genug  Kinder da, und die spielen ja doch gern mit mir. Und bei unseren  Spaziergängen treffen wir ja auch genug andere Hunde und dann ist  da ja auch noch die Hundeschule... Langeweile hab´ ich ja nun  wirklich nicht! Na, und immerhin darf ich ja mithelfen die Kaninchen  zurück in die jeweiligen Ställe zu treiben. Is´ja auch schon mal  was..;o)  
Der Kater ist gar nicht so übel...  In der letzten Zeit kommt dieser "Jerry- Kater" wieder öffter nach hause. Und was soll ich euch  sagen... der ist garnicht so verkehrt! Wir sind inzwischen ein richtigens Dream-Team  geworden: Drei mal am Tag bekomme ich mein Futter. Irgendwie immer zu Zeiten wo ich  garnicht so viel Hunger habe... Nach 10 min. stellt Frauchen den Fressnapf mit den Futterresten  wieder hoch auf den Schrank. Ich komme dann natürlich nicht mehr ran, aber Kumpel Jerry ;o)  !!! Der springt einfach auf den Schrank und wirft mir immer mal wieder den einen oder  anderen Brocken runter... Zunächst dachten Frauchen und co. an einen Zufall... Aber dieser  "Zufall" ereignet sich hier mehrmals täglich...;o) Zum Dank darf Jerry nun immer mit mir aus  meinem Fressnapf fressen... Gute Freunde: Jule mit Jerry im Juni 2008 
Sonne, Strand und Meer/Mehr...  War das toll!!! Wir waren alle zusammen im Urlaub. Zurest wuste ich ja gar nicht  was Herrchen und Frauchen mit diesem Wort "Urlaub" meinten. Alle rannten nur  noch fröhlich lachend und geschäftig durch Haus. Frauchen packte unglaublich  viele Sachen in Koffer und Taschen und Kisten, die Herrchen auch gleich im Auto  verstaute. Als dann auch noch meine Transportbox, Futternapf und co. im  Kofferraum verschwanden, wurde ich aber doch langsam nervös. Sicherheitshalber  habe ich es mir im Auto schon mal gemütlich gemacht. Nicht das sie mich vor  lauter Aufregung noch hier vergessen. Irgendwann viel der Kofferraumdeckel dann  auch zu und die Fahrt ging los. Das nächste was ich sah, war eine kleine Wiese an  der schrecklich viele Autos und LKW`s vorbeisausten... und das sollte es nun sein?  Deshalb waren alle so Aufgeregt? Vorsichtig habe ich mich mal umgesehen. Doch  Frauchen stand wieder mal die ganze Zeit neben mir und murmelte wieder dieses:  "Mach Pippi, Jule. Wir wollen doch noch weiter." Achso, das war nur ein  Rastplatz... das tolle kommt erst noch! Na dann, schnell wieder rein ins Auto und  weiter gehts. Beim nächsten halt waren wir dann schon in Holland an einem  
niedlichen, kleinen Ferinenhaus angekommen. Die nächsten zwei Wochen würden wir also hier wohnen, na mir soll´s recht sein. Nachdem  das Auto wieder entladen worden ist, machten wir den ersten Erkundungsspaziergang. Erst mal die Nachbarschaft checken;o) Am folgenden  Tag, gings dann ans Meer. Das war einfach nur Riesig. In den Wellen tollen... Sandburgen bauen (ich habe natürlich mitgeholfen, ehrensache)  viel zu schnell war dieser Urlaub wieder um....  
Grundausbildung ?!?!  Wieder zuhause angekommen geht der "Stress" auch gleich schon wieder los..... Ich  soll zur Grundausbildung!!! Na toll, noch mehr lernen ;o( Nun heißt es nicht mehr  nur "Sitz und Platz" sondern auch noch "bei Fuß" und "Bleib" und so....gääähn.  Also treffen wir uns nun einmal in der Woche mit drei weiteren Hunden. (Meine  Schwester Bonny ist natürlich auch wieder mit dabei) Zusammen gehen wir in den  Bodelschwinger Wald und trainieren dort. Ist eigendlich garnicht so schlimm wie  ich anfangs dachte, aber das würd ich natürlich niiie zugeben..;o) Wenn ich ehrlich  bin, macht es mir sogar Spaß... nur das Spielen kommt meiner Meinung nach etwas  zu kurz... grmpf*   In dem Wald Spukt es !!! Also, nun muß ich euch was erzählen.....!!!!! In dem Wald in Bodelschwing Spukt es!!! Wirklich, richtig, in echt!!!   Es war unsere letzte Unterichtsstunde -kurz vor Halloween- Da kam ich mit  Herrchen und Frauchen völlig abgehetzt (wir waren wieder mal zu spät dran) im  Wald an. Als wir zu der Stelle kamen wo wir immer "Bleib" und so ´nen Quatsch  üben, war alles völlig verraucht. Plötzlich öffnete sich ein großes Eisentor hinter  dem so ein ganz alter Tempel steht und ein Mann kam auf uns zu... Wäre ich nun  groß und mutig gewesen, hätte ich ihn sicher verjagt!!! Ehrlich!!! Aber ich bin ja  noch so klein...;o) Also verkroch ich mich lieber hinter Herrchen, sicher ist sicher...  Der Mann kam also auf uns zu... und.... lächelte !!! Er sagte, er sei vom Fernsehen.  Genauer gesagt vom WDR. Sie drehen gerade einen Beitrag für Halloween. Wir  sollen uns wegen des Rauches also nicht wundern, es sein alles OK. Sie hätten eine  Nebelmaschine dabei, damit es so richtig schaurig wird. Wir sollten also nicht  gleich die Feuerwehr rufen...!!! Scherzkeks... als ob wir ANGST gehabt hätten....  pah* Und dann ging er wieder.   Nicht nur mein Frauchen, sondern alle anwesende Frauen packte diese  Frauentypische neugier... Gemeinsam stiefelten sie los!!! Wir Hunde blieben  derweil bei unseren Herrchen. Nach ewigkeiten kamen die Frauen zurück: Sie  seinen bald im Fernsehen zu sehen!!! Erzählten sie, und sie hätten eine richtige  
Hexe getroffen (Minerva, so heißt sie), die ihnen die Geschichte dieses Ortes erzählt habe: Lange bevor das Christentum nach Dortmund kam  war dieser Platz eine Richtstätte in dessen Mitte sich noch immer der alte Tempel von damals befindet. Später haben die Christen dann  versucht diesen Platz zu bannen, in dem sie ihn mit vielen Keuzen eingekreist haben und den "Verwunschenen Wald" gemieden haben. Heute  dient er den Schlossherren von Bodelschwing noch als Friedhof. Die Gräber dort sind unglaublich alt. Und noch immer erzählt man sich, das  es dort Spukt und die Tiere dort unruhig werden würden... Für die Frauchen war diese Info natürlich DIE Ausrede für all´ die misslungenden  Übungen der letzten Wochen... ääätsch* Andrea, die Chefin der Hundeschule wollte das aber natürlich nicht gelten lassen...;o)   Und trotzdem: Irgendwie war ganz schon schaurig...
Geschafft.... Ich habe den Grundkurs bestanden! Und, ich war sogar die beste!!! ... Note: 2 (+) Nicht schlecht oder? OK, wir waren auch nur zu dritt... so wirklich viel Konkurenz gab es also nicht...;o)   Aber ich bin trotzdem Stolz!!!   Wir haben das Gelernte in Castrop-Rauxel in der Fußgängerzone vorführen müßen. Also, "Sitz  und Platz" und "Bleib & Fuß und Komm" zwischen Einkauftüten und geschäftig  umherlaufenden Zweibeinern kurz vor Ladenschluß... Aber alles kein Problem. Ich bin ja nun  Profi ...;o)   Mein erster Geburtstag   Schon Wochen vor meinem ersten Geburtstag merkte ich, das irgendetwas ganz besonderes in  der Luft liegt. Frauchen fing an das ganze Haus liebevoll zu schmücken. Überall stellte sie  kleine Rehntiere, Weihnachtsmänner und viele andere tolle Dinge auf. Alles wurde festlich mit  vielen Kerzen und Lichtern in Szene gesetzt. Sogar einen Baum haben sie mitten ins Haus  gestellt. Soll ich nun dahin p...? Ich mein es ist zwar lausig Kalt im moment draußen, aber ich  durfte doch nie ins Haus Pi... ähhhm... nee* ich glaub ehr nicht. Der ist für irgenwas anderes....  Ist ja richtig süß, was Frauchen sich für eine Mühe gibt und das alles nur meinetwegen...;o)  Doch als ich mir die Sachen dann mal genauer anschauen wollte, grollte sie sofort ein NEIN und  PFUI in meine Richtung... Was iss denn nu los? Ist das doch nicht für mich? mhhh....grübel*  
Mein Gott ist das verwirrend im moment hier... Mal abwarten und vorsichtshalber  einen großen Bogen darum herum machen... nur keinen Ärger...;o(   Haa! Also doch! Das ist alles garnicht für mich.... Es gibt noch ein Geburtstagkind: Es  heißt Christkind und hat am selben Tag wie ich Geburtstag! Na toll... kenn ich nicht,  hab ich hier noch nie gesehen und kommt nun und stiehlt es mir doch tatsächlich noch  die Show... Suuuper* Es soll also "Heilig Abend" kommen und irgendwelche Geschenke unter den  komischen Baum legen (den sie nun auch noch geschmückt haben) wenn meine  Familie in der Kirche ist. Na, das soll mal kommen... ich pass schon auf!!! Geschenke  bringen ist ja in Ordnung, aber wenn mir irgendwas komisch vorkommt dann aber...   Aber irgendwie ist das trotzdem schön im moment hier... Denn, auch wenn sich an  diesem Tag nicht alles nur um mich dreht, dann doch wenigstens um unsere gesammte Familie. Alle sind wir zusammen und beschäftigen uns ausschließlich miteinander...  also doch ein toller Geburtstag!!!    
          vom Landeckshof
   Schweizer Sennenhunde
Hauptmenü Unsere Welpenaufzucht Zu unseren Welpen Fotoshooting Unsere Hunde im TV & Buch Kontakt Home Unser kleiner Bauernhof Das sind wir Unsere Sennenhunde Unsere anderen Tiere Welpentreffen 2015 Welpentreffen 2016 Welpentreffen 2017 Buchtipps Was kostet ein Hund? Der "billige" Hund Was zum schmunzeln Gästebuch Impressum/Kontakt
Mein erstes Lebensjahr
vor zurück