Also durfte ich runter und die restlichen Zweibeiner kennenlernen.  Auch das sind hier eine ganze Menge Leute. Zwei weitere Töchter und der Freund der ältesten Tochter. Und bereits am folgenen Tag wurde  hier groß Geburtstag gefeiert. Also noch mehr Leute... Aber alles kein Problem. Hab ich mit links gemacht. Frauchen hat mir eine Kiste ins  Schlafzimmer gestellt in die ich mich zurückziehen konnte wenns mir zuviel geworden ist.  Das ganz große “Kennenlernprogramm” mit den Schweinen, Katzen, Kaninchen & Hühnern ist dann aber erst in den nächsten Tagen  geplant. Frauchen meint sonst bekomme ich noch eine Reizüberflutung... also alles ganz langsam und der Reihe nach.   Darüber wie alles hier klappt halte ich euch aber auf dem Laufenden... ;) 
Ich bin mal auf Entdeckungsreise gegangen... Kaum zu glauben, aber der erste Monat ist schon um. Die letzten  Wochen waren aber auch sehr aufregend hier. Das Sammy &  Malou nicht die einzigen Tiere hier sind hatte ich ja schnell spitz,  aber das es hier sooo viele Tiere gibt. Wow...  Ich werd sie euch alle mal vorstellen:  Fangen wir mal mit den Enten an. Die find ich schon mal richtig  klasse! Besonders aufregend ist es wenn Herrchen die  Entenmutter “überreden” will Nachts ins Haus zu gehen. Die  haben hier Angst wegen der Füchse & Mader, deshalb müßen  alle Tiere am Abend in die Ställe. Naja, die Entenmutter sieht  das zur Zeit noch ein bisschen anders. Was Herrchen schon oft  schmerzhaft am Finger “erfahren” hat... ;) 
Neben diesen Flugenten gibts hier auch  noch vier Laufenten: Daisy, Donald,  Dagobert & Trudy. Einer von denen  hätte Sammy fast mal den Kopf  abgebissen bei dieser Abendlichen  “Einfangaktion”. Diese komischen Enten  denken ja immer man will denen ans  Leder, wenn man sie reintreibt. Dabei  Flattern die dann fürchterlich aufgeregt  und laut schnatternt herum. Irgendwann  hatte dann eine denen bei ihrem  Fluchtversuch den Kopf durch den Zaun  gesteckt. Sammy wollte ja nur helfen...   Genau da wo Sammy stand...  
richtigen Bauernhof. Auf der Arbeitsplatte in der  Küche stapeln sich nun aber die Eiérkartons. Jedem  der kommt schwatzt Frauchen nun ein paar Eier  auf... ;) Tja, fehlten nur noch die zwei Minischweine, die  Katzen, die Kaninchen und der Hamster.   Aber die waren nur wenige Tage später an der Reihe.  Die Minischweine dürfen bei schönem Wetter frei  auf dem Hof rumlaufen. Und die kriechen quasi in  jede Ecke. Da war klar, das sie mir kurz über lang  mal ohne Zaun “über den Weg laufen”. Bissel  mulmig war mir ja anfangs schon, aber Malou fand  das ganz normal. Na dann.... 
Na und an die Katzen sind ja ohnehin überall. Nur ins Haus sollen die nicht so oft. Die sollen auf dem Hof jagen gehen meint  Frauchen. Mäuse und so... ich hab hier zwar noch keine gesehen, aber Frauchen meint bei so vielen Feldern drum herum sind ganz  sicher welche da. Katy, Socke und die kleine Glückskatze Lucy sollen sich also einen Teil des Futters selbst erarbeiten... die ärmsten.  Naja, aber im Schweinestall steht immer ein kleines Schälchen mit Trockenfutter. Woher ich das weiß? Drei mal dürft ihr raten...;)  Keine Sorge, den Katzen füllt Frauchen immer wieder was nach. Nur ich bekomme dann immer Mecker, grmpf* Und so lange ich  belle und nicht Mautze ist doch alles gut... 
Da der “Kampfschmuser” aber gott sei Dank mehr  “Schmuser” als “Kampf “ ist,  ist der Kopf noch dran geblieben. Alles gut.   Seidem weiß Sammy: Nicht sein Job... ;) Und die Enten gehen am Abend freiwillig  ins Haus. Na also, geht doch!  Gleich daneben sind die Hühner. Viele Hühner! Die beobachte ich besonders gern.  Ab und an kräht dann auch mal der Hahn. Ich weiß nicht genau warum er das  macht, aber hört sich echt klasse an. Frauchen meint: Das gehört einfachzu nem  
Neuigkeiten!!  Schaut mal wie groß ich schon geworden bin...   Ja, dank Malou und ganz viel geklautem Katzenfutter bin ich schon tüchtig gewachsen.  Schade nur das man, sobald die Welpenschühchen abgelegt hat, sofort vom Tron geschubst  wird. Malou wird nämlich nun selber Mama. Ist aber gar nicht so schlecht. Dann bin ich  sicher auch das eine oder andere mal unbeobachtet und kann Dinge ausprobieren die ich  schon immer versuchen wollte. Hühner fangen zum Beispiel. Und ne menge Spielgefährten  gibts dann sicher auch. Das wird sicher eine ganz aufregende Zeit!  Ich freu mich drauf* 
Achja, ich nun  übrigens nun auch  eine kleine Lady,  meint Frauchen.  Ich bin nämlich  zum ersten Mal  läufig... 
meint: Ich werde mal eine tolle Mami werden. Nicht mehr lange und ich werde ein Jahr alt und dann kann ich auch diese blöden  Untersuchungen hinter mich bringen... 
Wie die Zeit vergeht...  so wahnsinnig viel Zeit liegt zwischen dem letzten und diesem Eintrag garnicht,  und doch ist unglaublich viel passiert. Malou hat 6 gesunde, kleine Welpen zur  Welt gebracht. Und sogar ein ganzes Fernsehteam von VOX war sehr oft hier und  hat das aufgenommen. “Tierbabys-süß & wild” heißt die Sendung die im Juli 2015  ausgestrahlt wird. Und nur vier Monate nachdem Malous Welpen ausgezogen  waren, hab auch ich meine ersten Babys bekommen. Auch bei mir waren es 6  kleine, kerngesunde “Osterhasen”. Die Babys sind Ostersamstag am 04.04.15 per  Kaiserschnitt zur Welt gekommen.  Tja, ganz so einfach wie bei Malou lief die  
Tierklinik. Bei einem Ultaschall gabs dann erst mal Entwarnung. “Den Welpen  gehts gut. Allerdings sind sie sehr gestresst und wir sollten keine Zeit mehr  verlieren... “ meinte die Tierärztin. Übersetzt hieß das Kaiserschnitt, sofort! Also  bekam ich eine Vollnarkose und vom restliechen geschehen nichts mehr mit...!   Als ich fast 2 Stunden später aufhgewacht bin tat mir alles weh. Ich lag auf einer  Decke auf dem Fliesenboden in dem OP. Frauchen, Herrchen und eine  Tierarzthelferin waren um mich herum und streichelten mich. Ich hörte wie sie  sich unterhielten: .”..zwei Welpen gleichzeitig durch den Geburtskanal, das passt  natürlich nicht...” / “... ja, gegenseitig blockiert...” / “... riesige Narbe, musste ja  schnell gehen... “ / ”... Nochmal alles gut gegangen, es sind alle 6 Welpen  wohlauf... “ Welpen?!?! Und da erst bemerkte ich die 6 kleinen Maulwürfe die schmatzend an  meinen Zitzen hingen,... direkt neben der ***Aaaua*** schmerzenden Narbe... !!!  Ach du schreck. Neee..... das will ich nicht! Aufstehen! Weg! Nach Hause! ... ohne diese kleinen Monster!!!  Doch als die Narkose nachlies trug Herrchen mich zum Auto und Frauchen nahm  in einem Körbchen auch die kleinen Monster mit. Zuhause angekommen legte  Herrchen mich-  und Frauchen wie selbstverständlich die kleinen Zwerge in die  Wurfkiste. Ich bin soweit wie die Kiste es zuließ von den laut quikenden Welpen  weg gerückt. “Die haben Hunger” klärte Frauchen mich noch auf. Und? Ist das  mein Problem?  Das aber rief malou auf den Plan. Die steht ja voll auf so kleine quikende  Maulwürfe. Mit einem satz war sie bei mir in der Kiste und fing an die schreihälse  zu putzen und zu pflegen. Immer mal wieder schob sie sie mir zum säugen hin...  NÄÄÄ! ICH WILL DIE NICHT!   Doch die Narkose hing mir den ganzen Tag über schwer in den Gliedern,. Immer  wieder bin ich eingenickt und Frauchen hat mir wenn ich schlief die Welpen  angelegt. Dankbar nahm ich auch Malous hilfe an. Frauchen und auch der Rest der  Familie hat sich viele Sorgen gemacht. Die Welpen waren den ganzen Tag über  sehr unzufrieden weil sie nicht richtig satt wurden und schrien und jammerten sehr  viel. Zufüttern oder noch warten... das wurde pausenlos in der Familie diskutuert.  Erst am Abend ging es mir langsam besser und die Welpen waren nicht mehr  soooo schlimm. Damit Frauchen nicht noch eine schlaflose Nacht durchmachen  
muss, hat Lana neben mir auf dem Sofa geschlafen. Sammy; Malou und Emma haben sie mitgenommen, damit auch ich mehr Ruhe  bekomme. Früh am nächsten Morgen standen alle natürlich schon wieder auf der Matte um nach mir und den Welpen zu sehen. Als Malou  dann wie selbstverständlich in die Wurfkiste sprang um die Welpen wieder zu putzen und umsorgen, hab ich sie angeknurrt!   Das sind meine! Lass das! Frauchen grinste breit über das ganze Gesicht. Die Sorge und die Anspannung vielen in diesem Moment von ihr wie Zementblöcke ab... 
Geburt bei mir allerdings nicht! Schon am Donnerstag nachmittag fingen die ersten Wehen an. Anfangs noch nicht sehr stark und auch sehr  unregelmässig. Auch in der Nacht auf Karfreitag, und am darauf folgenen Tag hat sich daran nicht wirklich was geändert. Stunden- fast  Tagelang Wehen ohne das es so wirklich voran ging.   Auch die zweite Nacht war viel zu ruhig. Frauchen wachte erneut neben meiner Wurfkiste. Im morgengrauen siegte bei ihr dann aber doch  die Müdigkeit und sie schlief auf dem Sofa für zwei--drei Stündchen ein... Samstag früh gegen 6 habe ich sie dann geweckt: “Ich muss mal  Pipi..” Also raus auf den Hof und da bekam Frauchen dann einen riesen Schreck! Dunkles, fast schwarzes Fruchtwasser trat aus... Da ist Sie  aber schnell geworden. Herrchen geweckt, den Kids bescheid gesagt, angezogen und nur 10 min. später waren wir schon auf dem weg zur  
Auch Malou akzeptierte das sofort. Sie legte sich direkt vor die Wurfkiste (unter den Wohnzimmertisch) und passte auf das weder  Sammy noch Emma mich und die Welpen stören können. Da blieb sie knapp zwei Wochen fast ununterbrochen liegen und hielt  wache... Die restliche Welpenzeit war wunderbar entspannt. Alle 6 Welpen haben sich prächtig entwickelt. Die Aufzucht der kleinen  Abenteurerer könnt ihr unter F-Wurf auf dieser Seite nachlesen. Inzwischen sind die Welpen aber schon wieder ausgezogen und wir  genießen die Ruhe.  Bis zum nächsten mal... ;)
          vom Landeckshof
   Schweizer Sennenhunde
Hauptmenü Unsere Welpenaufzucht Zu unseren Welpen Fotoshooting Unsere Hunde im TV & Buch Kontakt Home Unser kleiner Bauernhof Das sind wir Unsere Sennenhunde Unsere anderen Tiere Welpentreffen 2015 Welpentreffen 2016 Welpentreffen 2017 Buchtipps Was kostet ein Hund? Der "billige" Hund Was zum schmunzeln Gästebuch Impressum/Kontakt Datenschutz
Milka´s Tagebuch
vor zurück
Hoppla, jetzt komme ich!  Mein Name ist Milka. Genau gesagt: Milka Zorska Prima.  Am 10.08.2013 bin ich hier auf dem Hof in Kamen eingezogen. Geboren bin  ich in Zory. In einer sehr erfolgreichen Zucht in Polen. Ich hatte also eine  laaaange Reise hierher. Mein neues Herrchen, Frauchen und die mittlere Tochter  haben mich in Darmstadt abgeholt. Dort hatte ich einen kleinen Zwischenstopp  um mich etwas austoben zu können ehe die lange Reise weitergehen konnte.   Wei-o-wei war die Aufregung groß als ich hier ankam. Der Rest der Familie  hatte mich hier in Kamen bereits ungeduldig erwartet. Sie waren alle ganz aus  dem Häuschen... Also raus aus dem Auto und ....zack auf den Arm. Ähhh? Nicht laufen?   Neee! Zuerst hat mich Frauchen den beiden anderen Sennenhunden -Malou &  Sammy- vorgestellt. Aber die Zwei hatten nicht sonderlich viel Interesse an mir.  
Herrliche ruhe...  Die Bauarbeiten auf dem Hof sind nun fast alle  abgeschlosen. Zumindest die großen. Arbeit gibts auf so  einem Hof ja doch irgendwie immer. Aber es ist  inzwischen doch deutlich ruhiger geworden. Auch Malous  Welpen sind leider bereits alle wieder ausgezogen.  Schade... meinetwegen hätten die kleinen Scheißerchen  gern bleiben können. Ich fands toll mit ihnen zu spielen.  Aber Tiere gibts ja hier auch so immer wieder neue: 3  Ziegen sind dazu gekommen und kleine Katzenwelpen.  Und ich Liiiiebe es Tierbabys zu betüddeln. Die  Katzenmutti war zwar nicht ganz so begeistert wenn ich  ihre Kitten abgeschlabbert habe, aber außer das sie  bisschen deppert geschaut hat, ist nix passiert. Frauchen  
Frauchen ist ganz aus dem Häuschen (und Herrchen auch...)    Warum?    Weil ich auch Blute!!!  Ja... nicht nur Malou ist läufig, ich auch wieder. Zunächst wollte Frauchen das  wir beide Welpen bekommen, aber nun ist ihr das doch ein bisschen zu viel auf  einmal. Sie meinte sie hätte erst im Herbst mit meiner Läufigkeit gerechnet.“  Aber bei dem schlechten Wetter ist doch schon fast wie Herbst, Frauchen!”   Naja, nun überlegt sie jedenfalls, ob erstmal nur Malou Welpen bekommen  sollte. Ich soll dann evtl. noch bis zum Frühjahr warten... ach menno!  Als Malou ihre kleinen Stinker hatte, fand ich das doch soooo toll...  Und auch  mit den Katzenwelpen spiele ich doch super gern. Aber, so lang wäre das ja  auch nicht mehr hin. Dann schauen wir doch mal wie Sammy das so sieht... ;) 
Geschafft...!  Ich habe meine Zuchttauglichkeitsuntersuchungen erfolgreich hinter mich  gebracht. Zuerst die Augenuntersuchung: PRA, Genio, Katarakt, usw... alles  bestens! Danach gings dann zum Röntgen: HD & ED alles OK. In der Narkose  haben sie dann noch schnell Blut abgenommen für die PRA Gentypisierung.  Auf das Ergebniss müßen wir noch ein bisschen warten. Aber bis hier her ist  alles super gut gelaufen. Und beim PRA-test kann eigendlich auch nur A  rauskommen, weil meine Eltern auch beide A-sind, meinte Frauchen. Und da  ich inzwischen auch noch mal läufig war, werde ich ggf. bereits Ende diesen/  Anfang nächsten Jahres meine ersten Babys bekommen. Klingt das nicht gut?  
Immer einen Schritt schneller...   Frauchen kann aber auch wirklich aufpassen wie ein Luchs!  Sie war Sammy immer einen Schritt voraus. Aber um ehrlich zu sein, war  Sammy auch deutlich mehr an Malou interessiert als an mir. So schwer war das  also für Frauchen gar nicht. Aber die Malou, die hat er gekriegt. Nun hoffen  alle (ich auch) das es im Nov. wieder Welpen gibt...